Projekt: Gruppe Oldenburger Flossenfreunde
  Unterteilung der Meereswesen
 

Viele Legenden und Märchen ranken sich um Meereswesen. Hier könnt ihr eine kleine Informaion darüber erfahren, was es an mystischen Meereswesen gibt.


Nymphen:

Werden oft nicht als Meereswesen erkannt, zählen aber genauso dazu, wie zu den Feen.
Es gibt unterschiedliche Arten von ihnen. Einige haben Flügel und Fischschwanz, andere nur Flügel und wieder andere sehen wie Menschen aus. Meistens sind sie sehr eng mit Gewässer und der dazugehörigen Fauna und Flora verbunden. Somit ist ihre magische Energie damit verbunden. Sie beschützen mit ihren Kräften ihre Natur. Einige von ihnen besitzen sogar thelepathische Fähigkeiten.


Sirenen:

Von ihnen sind zwei Arten bekannt. Die eine Art, die auch als Meerjungfrau bezeichnet wird und eine andere, die den Menschen ähnelt. An ihnen ist besonders ihre betörende Stimme auffällig. Wenn sie zu singen beginnen, können sie den Menschen ihre Sinne rauben. Am Bekanntesten ist die Sage von der Loreley. Sie war eine schöne Frau, mit einer betörenden Stimme. Eines Tages verliebte sie sich in einen Seemann. Als er wieder mit seiner Mannschaft aufs Meer hinaus musste, begann Loreley zu singen. Die Seemänner verloren die Kontrolle über ihr Schiff und so zerschellte es an einem Fels. So starb der Geliebte der Loreley. Noch heute soll man ihr trauriges Lied hören, wenn der Wind durch die Felsen weht. (Loreley Felsen in St. Goar, nahe St. Goarshausen, bei Koblenz!)


Meerjungfrauen:

Sind meistens wunderschöne Frauen, mit langem Haar und einem starken Fischschwanz. Auch sie haben eine schöne Stimme. Sie können sehr tief tauchen und sie gleiten im Wasser mit sanften Bewegungen. Sie sind sehr spielerisch und schmücken sich gern mit Seesternen oder Perlen. Mit dem 16. Lebensjahr gelten Meerjungfrauen als erwachsen und dürfen für einige Tage die Welt der Menschen besuchen. Damals wurden sie noch mit Hilfe der bekannten Meereshexen in Menschen verwandelt. Heute hat sich das geändert. Sie benutzen entweder magische Schmuckstücke, die sie für einige Zeit zu Menschen machen kann, oder sie nutzen einen magischen Vollmond. Einige Meerjungfrauen sollen sogar das Wasser manipulieren können, also vereisen, zum Kochen bringen, oder große Seifenblasen als Kraft- und Schutzfeld nutzen können. An Land sollen Meerjungfrauen Meeresfrüchte und Fisch essen. Sie sollen sich so gut bewegen und so gut benehmen können, dass sie auch als Meeresprinzessinnen bezeichnet werden. Wahrscheinlich sind sie deshalb so faszinierend.



Nixen:

Sind den Meerjungfrauen sehr ähnlich, werden aber auch als "Geister der Meere" bezeichnet. Leider hat dieser Name einen sehr negativen Sinn. Nixen sind sehr herrisch, sehr dominant und nehmen schnell alles Mögliche in Besitz. Das zeigen und verteidigen sie auch, bis auf das Letzte. Deshalb ist auch ihre Eifersucht sehr groß. Wenn sie ihre Macht entfalten, können sie Stürme, Sturmfluten und manchmal sogar Zunamis erzeugen.




Melusinen:

Sind schon sehr lange durch Geschichten, Mythen und Legenden bekannt. Einige sehen die Wesen als Teil eines Menschen und Teil einer Schlange, andere kennen das Wesen als Teil eines Menschen und einem doppeltem Fischschwanz, wieder andere haben das Wesen als Drachenwesen in Erinnerung. Sie verbergen sich als normale Menschen und bestrafen die Personen, die ihre wahre Gestalt erblicken, sehr hart. Es kann sogar mit dem Tod enden.






 
  Heute waren schon 1 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=