Projekt: Gruppe Oldenburger Flossenfreunde
  Theorie: Entstehung der Meerwesen
 

Hier stelle ich mal eine Theorie auf, wie die Meerwesen entstanden sein könnten!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Meerwesen nicht von der Erde stammen. Sie waren ein Volk, was ihren Planeten verlassen musste, da ihre Ressourcen aufgebraucht waren. Die Erde war zu dieser Zeit noch jung und die Dinosaurier waren gerade ausgestorben. Diese Wesen sahen uns Menschen ziemlich ähnlich. Aber mit der kommenden Evolution sollte es sich etwas ändern. Die Wesen lebten immer öfter am Wasser und kamen ihm immer näher. Ihre Ernährung bestand bald nur noch aus dem Meer, wie Fische, Muscheln, Krebse, Garnelen und Seetang. So tauchten sie immer tiefer und länger. Auch der Körper veränderte sich. Zuerst bekamen sie große Schwimmhäute zwischen den Fingern. Weil die Luft noch durch die Vulkane ziemlich Schädlich für die Wesen war, gelang es ihnen sogar, Kiemen zu entwickeln. So konnten sie unter Wasser atmen. Bald wuchsen ihre Beine zusammen und aus den Füßen, wo auch zwischen den Zehen schon große Schwimmhäute waren, wurden große Flossen. Die Wesen wurden im Meer heimisch und leben jetzt in Tiefen, wo bisher kein Mensch war. Deshalb ist auch bisher nicht bewiesen, ob es sie gibt, oder nicht! Bei den Geschlechtern verhält es sich ähnlich wie bei Reptilien: Die Meerwesen haben einen langen, schmalen Schlitz, der ihr Geschlecht verbirgt. Bei einer Vereinigung robbt zuerst die Meerfrau ins seichte Wasser und streckt ihre Flosse so stark zur Seite, dass aus dem Schlitz eine Öffnung wird. Der Meermann kommt dann dazu und robbt, so nahe wie möglich, an die Meerfrau heran. Auch er streckt seinen Fischschwanz stark zur Seite, sodass sein Geschlecht zu sehen ist. So findet die Vereinigung statt, die von wenigen Miuten bis zu ein paar Stunden dauern kann! Die Tragezeit ist wie bei uns und auch die Geburt findet noch an Land, oder im seichten Wasser statt. Den Rest des Lebens verbringen sie im Meer. Aber nicht immer. Denn Meerkinder gelten mit 16 Jahren als erwachsen und dürfen dann auch die Welt der Menschen erkunden. Da sie sehr neugierig sind, kann es sein, dass unsere Geschichten, Märchen und Legenden daher kommen. Einige von ihnen sollen sogar unter uns leben, da sie ja noch immer Lungenatmer sind. Diejenigen haben es geschafft, dass sie an Land Beine entwickeln können und solange behalten können, bis sie ins Meer zurück gehen. Am Hals sind ihre Kiemen kaum noch zu sehen und die Schwimmhäute an den Händen sind nur noch im Wasser aktiv. So leben sie, ganz unscheinbar, auch unter uns! Also kann mir NIEMAND sagen, es gäbe KEINE Meerjungfrauen!!



 
  Heute waren schon 1 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=